www.ersterweltkrieg.netwww.ersterweltkrieg.net

Erster Weltkrieg

Der erste industrielle Massenkrieg.

Der Erste Weltkrieg von 1914 - 1918 ist der erste Krieg der "Moderne", der durch sehr großen Materialaufwand und brutalstem Abschlachten von Menschen besonders charakterisiert ist und vor allem vom Kriegsergebnis her völlig sinnlos war. Nationalismus, Großmannssucht, Völkerhass führten zu einem Krieg, an dessen Leid heute, nach 100 Jahren, in vielen europäischen Ländern gedacht wird.


Meilensteine


Die wesentlichen Ereignisse des Ersten Weltkrieges sind in diesem Überblick chronologisch zusammengefasst.
1914
Am 28. Juni erliegt der österreichische Thronfolger Franz Ferdinand einem tödlichen Attentat durch einen Serben in Sarajevo. Daraufhin erklärt Österreich-Ungarn Serbien im Juli den Krieg, worauf sich dann durch die verschiedenen Bündnisverpflechtungen aus einem regionalen Konflikt ein Weltkrieg entwickelt. Im August erklärt Deutschland Rußland und Frankreich den Krieg und nach dem Einmarsch deutscher Truppen in Belgien und Luxemburg kommt es zur Kriegserklärung Englands an Deutschland. Im August bis September sind die Schlachten der deutschen Ostoffensive in den Masuren und bei Tannenberg. Im Westen kann die deutsche Offensive nach den Gefechten von September bis November an Marne, Yser und vor Ypern gestoppt werden. Deutsche Kriegsschiffe unter osmanischer Flagge beschießen im Oktober russische Städte am Schwarzen Meer, woraufhin Rußland, England und Frankreich dem Osmanischen Reich den Krieg erklären.
1915
Im Februar, in der Schlacht von Gallipoli, versuchen Engländer und Franzosen mit ihren Verbündeten auf den Dardanellen zu landen, um in die Hauptstadt des Osmanischen Reiches, damals Konstantinopel, heute Istanbul, zu gelangen. Die Invasion scheiterte und kostete 100 000 Menschen das Leben. Ebenfalls im Februar startet Deutschland einen groß angelegten U-Boot-Krieg, der aber nach Versenkung des englischen Passagierdampfers Lusitania mit über 1000 Toten wieder eingeschränkt wird. Am 23. Mai erklärt Italien Österreich-Ungarn den Krieg, nachdem es zuvor von den Alliierten Gebietszusicherungen erhalten hatte.
1916
Von Februar bis Juni findet die historische Schlacht von Verdun statt (siehe unten), die beispielhaft für diesen Krieg durch einen ungeheuren Materialverbrauch und Abschlachten von Menschen gekennzeichnet ist und letztlich keiner Seite etwas gebracht hat. Genauso sinnlos ist die einzige nennenswerte Seeschlacht dieses Krieges am 31. Mai im Skagerrak zwischen England und Deutschland (siehe unten).
1917
Im März endet die Zarenherrschaft in Rußland, das Land führt aber den Krieg weiter, bei der Oktoberrevolution ergreifen die Bolschewiki die Macht. Im April greifen die USA in den Krieg ein.
1918/19
Im Januar stellt US-Präsident Wilson einen Friedensplan für Europa vor. Im August beginnen die Schlußoffensiven von Amerikanern, Engländern und Franzosen. Am 9.November dankt Kaiser Wilhelm II. ab, in Deutschland wird die Republik ausgerufen. Am 11. November 1918 wird in für Deutschland aussichtsloser Lage ein Waffenstillstandsabkommen unterzeichnet und am 28.Juni 1919 der Versailler Vertrag unterschrieben, in dem u.a. die Alleinschuld Deutschlands für den Krieg festgestellt wird.